Ihr Standort:
[ Home ] [ Interviews ] [ Peter Schläpfer ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ]

Interview mit Herrn Peter Schläpfer

Peter Schläpfer ist der ex Geschäftsführer der neu gegründeten Appenzellerland Sport AG.
  • gesundheitskanton.ch: Herr Schläpfer, können Sie uns die Appenzellerland Sport AG kurz vorstellen?

Die APPENZELLERLAND SPORT AG bietet Sport und Sportdienstleistungen in einer Form an, wie man es bisher noch nicht gekannt hat.

In fünf Geschäftsbereichen

  • Sportschule Appenzellerland
  • Höhentrainingszentrum Schwägalp/Säntis
  • Leistungszentrum Ostschweiz
  • Gesundheit und Tourismus
  • Beratung und Entwicklung

wird ein sehr vielseitiges Angebot aufgebaut, das nicht nur die Talent- und Hochleistungssportförderung, sondern auch Dienstleistungen im Breiten- und Gesundheitssport umfasst.

Zudem sollen mittels attraktiven touristischen Angeboten durch und mit Sport neue Gäste ins Appenzellerland geholt werden. Dies alles wird in Zusammenarbeit mit Verbänden, Vereinen und anderen Sportdienstleistern der Region geschehen.

Zur Person

Peter Schläpfer ist El. Ing. HTL und Diplomtrainer Swiss Olympic

Einige Stationen seines Werdegangs:

Techn. Direktor Schweizerischer Leichtathletikverband,
Nationaltrainer 400m / 4x400m SLV,
1984 Trainer des Jahres,
Persönlicher Trainer von Mathias Rusterholz (Bronzemedaille EM 1994, noch gültiger Schweizerrekord: 44.99)
Mitarbeit Sportpolitisches Konzept unter Bundesrat Ogi

Peter Schläpfer

Dank der Unterstützung durch das Regierungsprogramm des Kantons Appenzell A.Rh. konnte mit einer professionellen Projektorganisation unter der Leitung von Hans Höhener nach nur sechs Monaten die erste Projektphase abgeschlossen werden. So wurde in der SPORTSCHULE APPENZELLERLAND (Kantonsschule Trogen) und im HÖHENTRAININGSZENTRUM SCHWÄGALP/SÄNTIS der Pilotbetrieb aufgenommen, im Bereich BERATUNG UND ENTWICKLUNG sind wir ebenfalls startbereit und in den anderen Bereichen gehen wir in die Projektphase II (Detailplanung).

  • gesundheitskanton.ch: Was sind die Ziele der neuen Firma?

APPENZELLERLAND SPORT verfolgt entsprechend den verschiedenen Geschäftsbereichen natürlich auch verschiedene Ziele. Ein Schwerpunkt wird sicherlich die gezielte Talent- und Leistungssportförderung sein. Dies geschieht in einer, verglichen mit bisherigen Schulmodellen, wesentlich erweiterten Form und über verschiedene Ausbildungsstufen (Sekundarstufe, Kantonsschule, KV/Gewerbeschule, Universität). Dieses Netzwerk verschiedener Bildungsinstitutionen ermöglicht die konsequente und lückenlose Förderung von Sporttalenten unabhängig von deren Alter und den schulischen oder beruflichen Zielen. Das Leistungszentrum und das Höhentrainingszentrum unter gleichem Dach sowie die Zusammenarbeit mit der Sportwissenschaft lassen weitere interessante Synergien zu.

Klick für DetailsNeben dem Leistungssport soll in Zusammenarbeit mit bestehenden Institutionen ein Gesundheits- und Breitensportangebot für Einheimische und in Zusammenarbeit mit den Tourismusorganisationen für Gäste aufgebaut werden. Wir hoffen natürlich, die Marke Appenzellerland in Verbindung mit Sport und Gesundheit über die Kantonsgrenzen hinaus bekannter zu machen und neue Gäste ins Appenzellerland zu holen.
Last but not least kann die umfassende Organisation APPENZELLERLAND SPORT auf viele Jahre Erfahrung von Sportfunktionären und Spitzentrainern zählen. Dies macht APPENZELLERLAND SPORT zum interessanten Partner in allen Sportfragen. Deshalb wollen wir im Geschäftsbereich BERATUNG UND ENTWICKLUNG verschiedene Dienstleistungen für Einzelsportler, Vereine, Organisationen etc. anbieten.

Durch die Verbindung dieser verschiedenen Bereiche können wir von einem hohen Wissenstransfer und zahlreichen Synergien profitieren, was sich letztlich in einem hochwertigen Sport-Dienstleistungsangebot auswirken soll.

  • gesundheitskanton.ch: Herr Schläpfer, was verbinden Sie persönlich mit den Begriffen Gesundheit und Appenzellerland?

Ich freue mich immer wieder an der aussergewöhnlichen Naturkulisse des Appenzellerlandes, verbunden mit sauberer Luft und einer intakten Landschaft: Man wird förmlich eingeladen, sich in dieser einzigartigen Umgebung zu bewegen! Weiter denke ich natürlich auch sofort an die vielen gesunden und natürlichen Nahrungsmittel und an die generell gut verankerte „Gesundheitstradition“.

Wohl kaum in einer andern Gegend lässt sich Sport und Erholung, Natur und Gesundheit, Tradition und Lebensqualität für Einheimische und Gäste so ideal verbinden wie im Appenzellerland.

  • gesundheitskanton.ch: Die neue Firma soll die Gesundheit und den Tourismus miteinbeziehen. Was dürfen wir uns darunter vorstellen? Wie können die Gäste im Appenzellerland davon profitieren?

Klick für DetailsWie bereits erwähnt bietet die Kulisse Appenzellerland ideale Voraussetzungen für Aktivferien. Mit einem attraktiven touristischen und sportlichen Angebot durch und mit Sport möchten wir neue Gäste ins Appenzellerland holen.
Um dies zu erreichen soll längerfristig ein vielseitiges Sportangebot für alle Altersstufen aufgebaut werden. Ich denke da an Tagesanlässe wie auch an Pauschalangebote oder spezielle Events für Gruppen.

Weiter werden wir versuchen die bestehenden Angebote zu koordinieren und es den Gästen wie den Einheimischen zu vereinfachen, die gewünschten Sportangebote zu finden. Dies kann mittels Broschüren und über verschiedene andere Informationskanäle geschehen.

  • gesundheitskanton.ch: Sie wollen u. a. den Leistungssport im Appenzellerland fördern. Ist diese Förderung auf gewisse Sportarten beschränkt?

Der Start an der Sportschule Appenzellerland erfolgte in den Sportarten Leichtathletik und Badminton. Bereits laufen aber Gespräche mit weiteren Sportarten. Wir gehen davon aus, dass wir letztlich sechs bis maximal acht Sportarten an der Sportschule vertreten haben. Wir werden im Gegensatz zu anderen Sportschulen für die Sportbegabten nicht nur Freiräume schaffen, sondern zusammen mit Partnern aus dem Sport (Verbände, Vereine) für die Sportförderung und Betreuung verantwortlich sein.

Andere Bereiche, wie etwa das HÖHENTRAININGSZENTRUM SCHWÄGALP / SÄNTIS, stehen natürlich allen Sportlern offen.

  • gesundheitskanton.ch In welchen Sportarten brillieren Appenzeller heute und wo erwarten Sie die grössten Erfolge in der Zukunft?

Wir haben in den letzten Jahren immer wieder verschiedene erfolgreiche Appenzeller Einzelsportler gehabt. Im Moment gehören sicherlich Sonja Nef, Olivier Bernhard, Beat Hefti oder etwa Sandra Graf zu den Bekanntesten. Natürlich erwarten wir von den an der Sportschule geförderten Talenten und den im Leistungszentrum geförderten Sportarten mittelfristige Erfolge, dies auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene. Der Erfolg wird letztlich das wichtigste Gütesiegel unserer Sportschule sein. Das braucht aber seine Zeit und es wird von den jungen Sportlern noch viel Willen, Durchhaltevermögen und Geduld gefordert.

  • gesundheitskanton.ch: Welches nächste Projekt dürfen wir von Ihnen erwarten?

Klick für DetailsNeben dem Pilotbetrieb in den ersten Geschäftsbereichen gehen wir in den anderen Bereichen nun in die Projektphase II (Detailplanung) und bis Ende 2006 soll sukzessive in allen Bereichen der Vollbetrieb aufgenommen werden. Auch das Angebot der SPORTSCHULE APPENZELLERLAND wird mit der Integration der Sekundastufe und der Gewerbeschule/KV erweitert werden. Es werden daher laufend neue Bereiche den Betrieb aufnehmen oder neue Angebote erscheinen. Wir sind also sicherlich fürs die nächsten Monate sehr beschäftigt und hoffen, mit unserem Projekt neue Impulse im Appenzellerland setzen zu können.

  • gesundheitskanton.ch: Herr Schläpfer, besten Dank für die Beantwortung dieser Fragen.

Für weitere Informationen:
APPENZELLERLAND SPORT AG
Landhausstrasse 1
9053 Teufen
Tel. 071 330 06 27
Mobil 079 418 54 75

20.09.2005

Ihr Standort:
[ Home ] [ Interviews ] [ Peter Schläpfer ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ] [ nach oben ]

Das Appenzeller Gesundheitsportal - Gesundheits-Nachrichten aus dem Appenzellerland