Ihr Standort:
[ Home ] [ Glossar ] [ Schluesslersalze ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ]

Schüsslersalze

Die Schüsslersalze sind keine Mineralstoffe wie sie die meisten aus der Nahrung, den Nahrungsergänzungsprodukten oder in Form von Brausetabletten kennen. Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass sie potenziert sind und dadurch im Körper als mineralische Zellfunktionsmittel wirken. Sie sind für den menschlichen Organismus lebensnotwendig und werden deshalb auch Lebenssalze genannt. Nicht die Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Pilze) entscheiden darüber ob wir gesund sind oder nicht, sondern das innere Milieu. Ohne geeigneten Nährboden kann keine Krankheit ausbrechen und sich weiterentwickeln.

Hier beginnt die Theorie von Herrn Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler. Mit seinen 12 Mineralsalzen (z. B. Ferrum phosphoricum, Calcium fluoratum, Magnesium phosphoricum, Silicea usw.) kann man den Säure-Basen-Haushalt, das Immunsystem, das innere Milieu oder langfristig sogar Wesen und Empfindung eines Menschen positiv beeinflussen (Auszug aus dem Buch Mineralstoffe nach Dr. Schüssler). Sie können bei verschiedenen Beschwerden in Form von Tabletten oder äusserlich mit Cremen angewendet werden. Es entstehen keinerlei Nebenwirkungen und sie ergänzen sich gut mit Allopathie und anderen Naturheilprodukten wie z. B. Isopathie, Urtinkturen, Bachblüten usw.

Zurück zur Wortwahl

Ihr Standort:
[ Home ] [ Glossar ] [ Schluesslersalze ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ] [ nach oben ]

Das Appenzeller Gesundheitsportal - Gesundheits-Nachrichten aus dem Appenzellerland