Ihr Standort:
[ Home ] [ Glossar ] [ Moorbaeder ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ]

Moorbäder

Moor entstand aus Pflanzen durch natürliche, biologische Abbauprozesse unter Luftabschluss über Tausende von Jahren hinweg. Dabei wurden Stoffe (Huminsäure) gebildet, die für die durchblutungsfördernde Wirkung von Moorbädern von Bedeutung sind. Aus der Moorerde schweizerischer Hochmoore wird ein Extrakt gewonnen, der zu einer schlammfreien, kollodialen Lösung verarbeitet wird.

In der wohltuenden Wärme eines Moorschwitzbades kommen die durchblutungsfördernden und entspannenden Wirkstoffe voll zur Geltung. Verspannte Gelenke und Muskeln, sowie körperliche Erschöpfung machen einem behaglichen Wohlbefinden Platz. Die saugähnliche Wirkung, gefördert durch dosiertes Schwitzen, öffnet und reinigt die Poren und erlaubt der Haut eine bessere Atmung und Ausscheidung der Schlacken.

Zurück zur Wortwahl

Ihr Standort:
[ Home ] [ Glossar ] [ Moorbaeder ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ] [ nach oben ]

Das Appenzeller Gesundheitsportal - Gesundheits-Nachrichten aus dem Appenzellerland