Ihr Standort:
[ Home ] [ Glossar ] [ Leinsamen ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ]

Leinsamen (Linum usitatissimum)

Die kleinen, dunkelbraun glänzenden Samen enthalten neben magen- und darmfreundlichen Schleimstoffen und zahlreichen Mineralien vor allem Vitamin E sowie das Blutgerinnungs-Vitamin K, Linolsäure und weitere ungesättigte Fettsäuren.

Den schleimbildenden Samen nicht zu dicht säen, denn bei Kontakt mit Wasser bilden sie einen gallertartigen Schleim. (Der Schleim wird reduziert, wenn man Leinsamen mit Roggen und Weizen mischt was auch eine ideale Müesli-Zutat ergibt.) Braucht nicht eingeweicht zu werden und kann bei regelmässiger Befeuchtung mit einem Zerstäuber schon nach 2 bis 3 Tagen geerntet werden. 1 Tasse Samen ergibt 11/2 Tassen Sprossen.

Quelle: A. Vogel's Gesundheits-Nachrichten, Teufen AR (Copyright 2003)

Zurück zur Wortwahl

Ihr Standort:
[ Home ] [ Glossar ] [ Leinsamen ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ] [ nach oben ]

Das Appenzeller Gesundheitsportal - Gesundheits-Nachrichten aus dem Appenzellerland