Ihr Standort:
[ Home ] [ Glossar ] [ Kerbel ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ]

Kerbel

Der früher kaum beachtete Kerbel wird immer beliebter. Sein zartes Aroma, das an Petersilie mit einer intensiven Anisnote erinnert, kommt ebenfalls frisch am besten zur Geltung. Die Blättchen und die zarten Stengel gibt man gehackt zu Salat, Avocados, Spargeln, Karotten, Gemüsen, Eierspeisen, Geflügel, Pilzen, Saucen und Suppen.

Das Kraut enthält Vitamin C, Karotin und Magnesium und wird in manchen Gegenden traditionell nach dem Ende der Fastenzeit gegessen. Kerbel regt die Verdauung an und ist günstig bei Leberleiden. Man kann ihn laufend aussäen, er braucht viel Feuchtigkeit und etwas Schatten.

Quelle: A. Vogel's Gesundheits-Nachrichten, Teufen AR (Copyright 2003)

Zurück zur Wortwahl

Ihr Standort:
[ Home ] [ Glossar ] [ Kerbel ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ] [ nach oben ]

Das Appenzeller Gesundheitsportal - Gesundheits-Nachrichten aus dem Appenzellerland