Ihr Standort:
[ Home ] [ Glossar ] [ Homoeopathie ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ]

Homöopathie

Homöopathie ist eine Heilmethode, nicht mehr und nicht weniger. Homöopathie ist keine Religion oder Glaubensfrage, sie hat auch nichts zu tun mit einer bestimmten Art sich zu ernähren. Es ist nicht nötig, an die Homöopathie zu glauben um geheilt zu werden. Homöopathie nimmt unter den Naturheilverfahren eine Sonderstellung ein, sie ist ein eigenständiges, richtig betrieben sehr wirkungsvolles Verfahren gegen viele Leiden.

Die Homöopathie ist eine sogenannte «empirische» Heilmethode, das heisst eine Methode, die sich durch Erfahrung bewährt hat – weltweit an Millionen von Patienten seit nun bald 200 Jahren. Für Sie als Patient erscheint die Methode sehr einfach. Nach einem ausführlichen Gespräch wird für Sie ein homöopathisches Mittel herausgesucht. Dieses Mittel stimuliert ihre Heilkräfte. Das einzige, was von Ihnen erwartet wird, ist, dass Sie sich während der Wirkung des Mittels beobachten und ev. auf bestimmte Nahrungs- und Genussmittel verzichten.

Nach einigen Wochen erfolgt ein zweites Gespräch, bei dem die Reaktionen auf das Mittel besprochen werden. Es werden meist mehrere Konsultationen nötig sein, meist auch telephonisch, bis Sie geheilt sind.

Für den Homöopathen sieht die Sache viel weniger einfach aus. Nach einer Ausbildung in medizinischem Basiswissen, (Arzt oder Heilpraktiker) erfolgt ein 5 bis 6-jähriges Studium der Homöopathie bis eine Praxis erfolgreich betrieben werden kann. Das erforderliche Wissen ist so umfangreich, dass auch nach der Aufnahme der Praxistätigkeit ein tägliches Studium unumgänglich ist.

Die wichtigsten Pfeiler der Homöopathie:

  1. Eine Substanz, die bei gesunden Menschen eine bestimmte Krankheit bzw. Symptome hervorruft, kann bei gleichen Symptomen des Kranken zur Heilung führen. Man nennt diese Beobachtung Ähnlichkeitsprinzip.
  2. Das Zubereiten der Arzneien geschieht durch abwechslungsweises Verdünnen und Schütteln der Ausgangssubstanz.
  3. Die Arzneien werden am gesunden Menschen geprüft.
  4. Die Überzeugung, dass jeder Mensch ein individuelles Wesen ist und deshalb auch ein individuelles Heilmittel braucht.
  5. Die ganzheitliche Sichtweise. Diese Sichtweise geht davon aus, dass der Mensch nicht in einzelne Bereiche aufgeteilt ist, sondern als Ganzes, als eine Einheit von Körper, Geist und Seele in ständigem Austausch mit seiner Umgebung lebt.

Diese "ganzheitliche" Sichtweise trifft man auch bei anderen natürlichen Heilmethoden an.

Zurück zur Wortwahl

Ihr Standort:
[ Home ] [ Glossar ] [ Homoeopathie ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ] [ nach oben ]

Das Appenzeller Gesundheitsportal - Gesundheits-Nachrichten aus dem Appenzellerland