Ihr Standort:
[ Home ] [ Glossar ] [ Engelstrompeten ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ]

Engelstrompeten- oder Brugmansia-Arten

Die schnellwachsende Engelstrompete oder Brugmansia fällt durch ihre langen, trichterförmigen Blüten mit fünf Zipfeln auf. In den Tropen blüht sie das ganze Jahr über, bei uns je nach Varietät und Züchtung zwischen Juni und Spätherbst weiss, gelb, rötlich, orange oder grün. Brugmansia-Arten aus der Familie der Nachtschattengewächse wachsen häufig als Zierpflanzen auf Balkonen, in Gärten und Parkanlagen und können zu weit ausladenden baumartigen Sträuchern mit einer Höhe zwischen zwei und fünf Metern heranwachsen. Die Samen und Topfpflanzen sind überall im Blumenhandel erhältlich.

Die Blüten und die runden Samen enthalten Tropanalkaloide. Die wichtigsten sind Scopolamin, Hyoscyamin und Atropin.

Wirkung: Sehr giftig! Charakteristisch ist eine oft tagelang anhaltende starke Weitsichtigkeit und Pupillenerweiterung sowie eine extreme Trockenheit der Schleimhäute. Betäubend, bewusstseinsverändernd, starke Rauschwirkung mit Lachkrämpfen, Tobsucht, Halluzinationen. Es kann zu tagelangen Delirien, zum Koma und zum Tod durch Atemlähmung kommen.

Quelle: A. Vogel's Gesundheits-Nachrichten, Teufen AR (Copyright 2003)

Zurück zur Wortwahl

Ihr Standort:
[ Home ] [ Glossar ] [ Engelstrompeten ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ] [ nach oben ]

Das Appenzeller Gesundheitsportal - Gesundheits-Nachrichten aus dem Appenzellerland