Ihr Standort:
[ Home ] [ Archiv ] [ Archivdetails ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ]

Gesundheitstipp: Fast Food

28.12.2009

Kann Fast Food Teil einer gesunden Ernährung sein?

Eine einheitliche Definition für Fast Food gibt es nicht. Meist sind damit standardisierte Mahlzeiten gemeint, die verzehrsbereit mit eingeschränkter Wahlmöglichkeit angeboten und rasch bereitgestellt werden. Entsprechend dieser Definition gehören zu den Schnellgerichten Hamburger mit Pommes Frites, Hot Dog, Sandwiches, Pizza, Bratwurst mit Bürli, Döner Kebab, Falafel, Mahlzeiten vom Take Away-Stand wie Käseküchlein, Wähen, asiatische Gerichte, aber auch Salate, Birchermüesli und ähnliche Speisen. Im engeren Sinn werden unter Fast Food aber meist Schnellgerichte wie Pommes Frites, Hot Dog, Pizza verstanden.

Viele Fast Food-Gerichte enthalten zu viel Energie, Fett und Salz und zu wenig Mikronährstoffe und Nahrungsfasern. Vermutlich steigern sie bei häufigem Konsum die Gesamtenergiezufuhr und damit das Risiko für Übergewicht.

Fast Food kann aber Teil einer gesunden Ernährung sein, wenn Folgendes beachtet wird:
- Häufigkeit: Fast Food Gerichte nur gelegentlich konsumieren (max. 1 mal pro Woche)
- Geschickt kombinieren: z. B. Salat und Früchten ergänzen
- Portionengrösse: kleine Portionen wählen
- Wasser oder Mineralwasser anstelle von Süssgetränken
- Langsam essen

Quelle: Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE

Zurück zur Archiv-Übersicht

Ihr Standort:
[ Home ] [ Archiv ] [ Archivdetails ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ] [ nach oben ]

Das Appenzeller Gesundheitsportal - Gesundheits-Nachrichten aus dem Appenzellerland