Ihr Standort:
[ Home ] [ Archiv ] [ Archivdetails ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ]

Stillen – wir sind dabei!

28.08.2009

Die internationale Weltstillwoche in der Schweiz findet dieses Jahr vom 21. bis 27. September 2009 unter dem Motto ‚Stillen – wir sind dabei!’ statt. Die Weltstillwoche bietet eine Plattform für zahlreiche Aktivitäten und Informationsveranstaltungen, u.a. in Spitälern und Kliniken, zum Thema Stillen. Sie wird erstmals umrahmt und unterstützt durch eine zweiwöchige Stillkampagne, die vom 14. bis 27. September 2009 die breite Öffentlichkeit auf das Stillen aufmerksam macht. Die Kampagne will insbesondere berufstätige Mütter motivieren, ihr Kind mindestens sechs Monate ausschliesslich zu stillen. Medela ist der Hauptsponsor der Kampagne.
Die Weltstillwoche wird von der Schweizerischen Stiftung zur Förderung des Stillens organisiert.


Stillen ist für Mutter und Baby mit vielen gesundheitlichen Vorteilen verbunden und stärkt gleichzeitig die Beziehung zwischen Mutter und Kind. Die Muttermilch passt sich laufend an die Bedürfnisse des Babys an und liefert dadurch jederzeit die optimale Zusammensetzung an Nährstoffen, welche das Baby für seine körperliche und geistige Entwicklung benötigt.
Diese individuell zugeschnittenen Mahlzeiten sind mit ein Grund, weshalb gestillte Babys weniger anfällig sind für Erkrankungen der oberen Atemwege und diverse Infektionskrankheiten. Kinder, die über lange Zeit gestillt wurden, haben auch im Erwachsenenalter noch Vorteile: sie weisen ein geringeres Risiko auf, Übergewicht und damit in Zusammenhang gebrachte Krankheiten wie Diabetes Typ 2, Herzkreislauferkrankungen oder Krebs zu entwickeln.
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt – wenn immer möglich - sechs Monate ausschliesslich zu Stillen. Weiteres Stillen mit angepasster Beikost kann bis zu zwei Jahre und darüber hinaus dauern.
Die Weltstillwoche wird von der Schweizerischen Stiftung zur Förderung des Stillens organisiert in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband der Schweizerischen Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC, dem Schweizerischen Hebammenverband, dem Schweizerischen Verband der Mütterberaterinnen, La Leche League Schweiz, dem Forum Praxispädiatrie FPP und der Schweizerischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Stillfreundliche Spitäler prägen den Start ins Leben
Stillfreundliche Spitäler prägen den Start ins Leben, denn sie fördern die wichtige Eltern-Kind-Bindung und das Stillen. In stillfreundlichen Kliniken kommen rund 47000 Kinder zur Welt. Dies entspricht 60% der in der Schweiz geborenen Kinder. Stillfreundliche Kliniken folgen den Richtlinien der Kampagne „Baby-Friendly Hospital Initiative“ der Weltgesundheits-Organisation (WHO) und des Kinderhilfswerk der UNO (UNICEF).
Die Still-Information an Schwangere und ihre Partner sowie die Unterstützung der Mütter beim Stillen in den ersten Lebenstagen und die Motivation zum Stillen ist wichtig. Sie beeinflusst stark, ob ein Kind über mehrere Monate ausschliesslich gestillt wird und somit einen gesunden Start ins Leben erhält. Viele stillfreundliche Spitäler nutzen die Weltstillwoche, um mit eigenen Aktivitäten unter dem Motto ‚Stillen – wir sind dabei’ an die Öffentlichkeit zu gelangen.

Ein optimaler Start ins Leben
Jadranka Zehnder, Model und Face of Switzerland 1999/2000, hat ihre drei Kinder sechs Monate lang ausschliesslich gestillt und anschliessend auf die Kombination Stillen und Brei umgestellt. „Für mich ist Stillen die natürlichste Sache der Welt. Ausserdem ist es auch die gesündeste Art der Ernährung!“ ist Jadranka überzeugt. Für sie ist Stillen eine Selbstverständlichkeit. „Sicherlich muss man Prioritäten setzen; ich habe für gewisse Dinge wie Fotoshootings oder Einladungen in dieser Zeit nur zugesagt, wenn es möglich war, das Baby mitzunehmen.“ Für Jadranka haben sich die Monate mit erhöhtem persönlichem Einsatz gelohnt, denn sie konnte ihren Kindern so einen optimalen Start ins Leben ermöglichen.

Hintergrundinformation zur Kampagne
Die Weltstillwoche 2009 will mit der Kampagne deutlich machen, dass sich Babys – hätten sie ein Mitspracherecht – fürs Stillen entscheiden würden. Mit Hängekartons in öffentlichen Verkehrsmitteln, F200 Plakaten und Inseraten wird die Öffentlichkeit auf das Stillen aufmerksam gemacht. Der Start der Kampagne ist am 14. September 2009.
Der Hauptsponsor der Kampagne ist Medela. Gesundheitsförderung Schweiz und Fisher Price sind weitere Partner der Kampagne.

Bei Fragen können sie sich an folgende Personen wenden:
Birgitta Locher-Meyer, Co-Geschäftsleiterin der Schweizerischen Stiftung zur Förderung des Stillens
(079 449 69 33) oder
Christa Müller-Aregger, Stillberaterin Medela AG (041 769 51 51).
Bei Fragen zur Kampagne: Nicole Zindel, 2C Communications (044 980 62 00)

Zurück zur Archiv-Übersicht

Ihr Standort:
[ Home ] [ Archiv ] [ Archivdetails ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ] [ nach oben ]

Das Appenzeller Gesundheitsportal - Gesundheits-Nachrichten aus dem Appenzellerland