Ihr Standort:
[ Home ] [ Archiv ] [ Archivdetails ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ]

Tai Chi in Appenzell

30.04.2009

Schattenboxen zur Erhaltung der Gesundheit und zum Stressabbau

Tai Chi wurde ursprünglich zur Selbstverteidigung entwickelt. Heute wird es als Bewegungslehre betrachtet, der Gesundheit sehr förderlich ist und der Meditation dienen kann. Ab 6. Mai wird Tai Chi auch in Appenzell angeboten.

pd. Tai Chi – auch unter dem Namen "Schattenboxen" bekannt – ist eine über vierhundert Jahre alte chinesische Faustkampftechnik, die Körper und Geist trainiert, Krankheiten heilt und somit der Lebensverlängerung dient. Wegen ihrer Wirkung trägt sie auch den Namen "Fausttechnik des langen Lebens".

Tai Chi aus medizinischer Sicht
Tai Chi, in der Fachsprache Taijiquan genannt, vereint traditionelle chinesische Techniken der Lebensernährung, Gymnastik und Atemführung mit den Leitbahnen- und der Ying-Yang-Theorie aus der chinesischen Medizin und ist ein Zweig innerhalb der traditionellen Kampfkünste Wushu. Seit dem 16. Jahrhundert wird es im Volke ausgeübt, um den Körper fit zu halten und um Krankheiten vorzubeugen oder sie zu heilen.

Taijiquan macht in den chinesischen Krankenhäusern und Sanatorien oft einen wichtigen Teil des Rehabilitationsprogramms aus. Die Übungen erfordern einen hohen Grad an Konzentration, wobei der Geist von keinen anderen Dingen abgelenkt wird. Alle Bewegungen werden langsam ausgeführt und fliessen in einem ununterbrochenen Strom dahin. Die Atmung ist natürlich und geht zuweilen ganz in Bauchatmung über. Sie wird in rhythmischer Harmonie mit den übrigen Bewegungen des Körpers ausgeführt.

Das hohe Mass an Konzentration, das Taijiquan erfordert, fördert die Funktionen des Zentralen Nervensystems, da der Körper zur gleichen Zeit wie der Geist in Anspruch genommen wird. Dies ermöglicht dem Gehirn, sich auszuruhen und entlässt es aus der Spannung, die von allerlei Unbehagen hervorgerufen wird. Somit hilft dieser Sport bei der Heilung von verschiedenen Nerven- und Seelenerkrankungen. Taijiquan beansprucht den ganzen Bewegungsapparat. Während des Übens wird die Muskulatur auf angenehme Weise durchgearbeitet, im Wechsel zur Spannung gebracht und wieder entspannt.

Tai Chi Kurs in Appenzell
Ab dem kommenden Mittwoch, 6. Mai, bietet Stefan Zäch im grosszügigen Raum der Gemeinschaftspraxis wohlosi an der Rütistrasse 6 für eine Gruppe Tai-Chi an. Die Stunde findet immer mittwochs von 19 bis 20 Uhr statt. Es ist ebenfalls möglich, Privatlektionen zu buchen. Nähere Informationen erhalten sie unter der Nummer 079 706 03 83 oder im Internet unter www.atrivida.ch. Interessierte sind herzlich zu einer kostenlosen Schnupperstunde eingeladen.

Zurück zur Archiv-Übersicht

Ihr Standort:
[ Home ] [ Archiv ] [ Archivdetails ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ] [ nach oben ]

Das Appenzeller Gesundheitsportal - Gesundheits-Nachrichten aus dem Appenzellerland