Ihr Standort:
[ Home ] [ Gesundheitsweg ] [ vorhergehende Seite ] [ nächste Seite ] [ Seite 3 von 7 ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ]
Oberegg Blick zurück über Oberegg. Wir hatten es erwähnt, das Dorf liegt sehr reizvoll. Betrachten Sie übrigens den Hügelzug links neben der Kirchturmspitze. Dort kamen Sie nämlich eine gute halbe Stunde früher vorbei (falls Sie nicht einen zu langen Becher in einem Beizlein genossen haben. Aber dann sähen Sie dafür einen Dom mit mindesten zwei Türmen).
Der Weg bietet viele beschauliche Punkte. Dürsten Sie aber nicht nach zuviel Romantik. Auch hier wird die Landwirtschaft mit Hilfe moderner Technik betrieben. Grölende (jodelnde) Bauern oder Kinder, die mit dem Alphorn zur Schule spazieren, gehören ins Reich der Phantastereien – und diese werden sowieso nur von Städtern ersonnen. – Übrigens: Kletterseil brauchen Sie nicht, auch wenn’s ab und zu ziemlich stotzig (steil) die Hügel hinaufgeht/-schleicht. Wenn Sie an einem sonnigen Tag unterwegs sind, werden Sie sich beglückwünschen, an Tranksame gedacht zu haben! Bauernhaus
Kurz vor dem höchsten Punkt Hinauf. Hinauf. Hinauf. Nicht dran denken und immer und immer schön einen Fuss vor der andern setzen. Wenn Sie diesen Skiliftmast entdecken, dann haben Sie es zwar noch nicht ganz geschafft, aber das Ende der Plackerei zeichnet sich allmählich ab. Zudem entschädigen die Ausblicke für vieles! Weiter
Ihr Standort:
[ Home ] [ Gesundheitsweg ] [ vorhergehende Seite ] [ nächste Seite ] [ Seite 3 von 7 ] [ Erstellt eine druckoptimierte Seite ] [ nach oben ]

Das Appenzeller Gesundheitsportal - Gesundheits-Nachrichten aus dem Appenzellerland